Pflegen Sie eigentlich Ihr Lebensmotiv?

In diesem und dem kommenden Blog geht es um Persönlichkeitsentwicklung. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wer Sie sind und warum Sie tun, was Sie tun?

Die Idee der Lebensmotive bietet einen Weg, Verhalten und Ziele im Leben zu analysieren – und vielleicht sogar herauszufinden, wie man langfristig Glück findet.

Das funktioniert übrigens nicht nur bei sich selbst. Wenn Sie wissen wollen, wie sich andere Menschen verhalten werden, sollten Sie herausfinden, was sie sich wünschen!

Sind Sie jetzt schon am überlegen?

Als Hilfestellung habe ich die 16 gängigsten Lebensmotive zusammengestellt (die Reihenfolge hat übrigens nichts zu bedeuten):

Macht – das Bedürfnis, andere zu beeinflussen

Unabhängigkeit – das Bedürfnis nach Eigenverantwortlichkeit

Neugier – das Bedürfnis nach Wissen

Anerkennung – das Bedürfnis nach Einbeziehung

Ordnung – das Bedürfnis nach Organisation

Sparen – das Bedürfnis, Dinge zu sammeln

Ehre – das Bedürfnis, den eigenen Eltern und dem eigenen Erbe gegenüber loyal zu sein

Idealismus – das Bedürfnis nach sozialer Gerechtigkeit

Beziehung – das Bedürfnis nach Gesellschaft

Familie – das Bedürfnis, seine Kinder großzuziehen

Status – das Bedürfnis nach sozialer Anerkennung

Rache / Wettbewerb – das Bedürfnis, mit jemanden abzurechnen oder sich mit jemanden zu vergleichen

Sinnlichkeit – das Bedürfnis nach Sex und Schönheit

Essen – das Bedürfnis nach Nahrungsaufnahme

Körperliche Aktivität – das Bedürfnis nach Muskelbetätigung

Innere Ruhe – das Bedürfnis nach emotionaler Gelassenheit.

Recent Posts